"Harmonie" e.V. Halsenbach

 

 

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Musikvereinigung "Harmonie" e.V Halsenbach.

 





Sonntag, 9. April 2017 - 19:20 Uhr
Großartiges Frühjahrskonzert mit personellen Überraschungen

Es war schon eine kleine Sensation als der erste Vorsitzende der Musikvereinigung „Harmonie“ Halsenbach, Karl-Heinz Liesenfeld, am Ende des Konzertprogramms das Wort ergriff und verkündete, dass der langjährige musikalische Leiter und Dirigent Winfried Liesenfeld auf eigenen Wunsch zum Ende des Jahres den Taktstock abgeben möchte. Die spontane Reaktion des Publikums war ein ungläubiges oohhh... (wie schade) um dann die besondere Wertschätzung durch minutenlangen Beifall und stehenden Ovationen zum Ausdruck zu bringen.

Fast ein halbes Jahrhundert – genau 47 Jahre – hat Winfried Liesenfeld den Musikverein und das Orchester geprägt. In der Zeit seines Dirigats hat er die Harmonie Halsenbach zu einem führenden Oberstufen- Blasorchester im Rhein-Hunsrück-Kreis entwickelt. Das hohe Ansehen des Musikvereins in der ganzen Region ist untrennbar mit seinem Namen verbunden.

In einer kurzen Laudatio sprach der Vereinsvorsitzende die außerordentlichen Verdienste von Liesenfeld nur stichwortartig an. Dabei hob er unter anderem Schallplattenaufnahmen bereits in den 1970 iger Jahren, die Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk und zahlreiche Ehrungen besonders hervor.
Besonders wichtig für den Nachwuchs des Orchesters und damit für den ganzen Verein war die Gründung der vereinseigenen Musikschule mit durchschnittlich 90 bis 100 Schülern, die Liesenfeld entscheidend mit initiiert hat.

„Für den Vorstand wird es eine große Aufgabe sein, eine geeignete Nachfolge von Winfried Liesenfeld zu finden und zu verpflichten, denn die Fußstapfen, die er hinterlässt, sind sehr groß“ kommentiert der Vorsitzende die Personalie nach der Veranstaltung. „Ich bin dennoch zuversichtlich, dass wir die Herausforderung meistern werden, denn der gute Ruf und die Qualität des Orchesters sind auch Anreiz für potentielle Dirigenten, die musikalische Leitung zu übernehmen“ so der Vorsitzende weiter.

Wie nicht anders zu erwarten, hatte Winfried Liesenfeld „seine Harmonie“ für das diesjährige von ihm letztmals dirigierte Frühjahrskonzert bestens vorbereitet.
Mit beeindruckenden 56 Musikerinnen und Musikern war das Orchester in allen Registern sehr gut besetzt und hat die Konzertbesucher in erstklassiger Qualität unterhalten.

Das Programm war in zwei Teile gegliedert. Bis zur Pause wurde anspruchsvolle konzertante Blasmusik dargeboten. Ein Schwerpunkt lag dabei auf einzelnen Sätzen verschiedener Suiten aus der Oper „Carmen“, der szenischen Kantate „Carmina Burana“ und dem bekannten Säbeltanz aus der „Gayaneh-Ballet-Suite“ von Khatschaturian.
Mit den Stücken „Ross Roy“ und „Oregon“ präsentierte das Orchester zwei Originalkompositionen des Niederländers Jacob de Haan und entführte die Zuhörer musikalisch in die Erlebniswelt eines Colleges oder auch der eigenen Schulzeit sowie in eine abenteuerliche Zugfahrt durch die faszinierende Landschaft des Nordwestens der Vereinigten Staaten von Amerika.
Mit dem „Hessischen Fahnenmarsch“ und dem Marsch „Jubelklänge“ beschloss die Harmonie den ersten, konzertanten Teil des Frühjahrskonzerts.

Nach der Pause standen bekannte Melodien aus Musicals und Filmen im Mittelpunkt des Programms. Erstmals bei einem Konzert der Harmonie wurden die Besucher mit drei fantastischen Gesangeinlagen gleichermaßen überrascht und erfreut.
Den Anfang machte Sabine Thomas mit dem Titelsong „The World is not Enough“ aus dem gleichnamigen James Bond Film.
Nach einem Medley aus „König der Löwen“ begeisterte Samira Vogt mit ihrem Song „Memory“ aus dem Musical „Cats“ das Publikum.
Wie die beiden vorangegangen Solistinnen überzeugte Judith Hoffmann in professioneller Weise mit dem Lied „The Rose“ aus dem gleichnamigen Spielfilm die Konzertbesucher.
Die Symbiose zwischen Blasorchester und Sologesang war dabei hervorragend gelungen und alle drei Gesangseinlagen wurden mit stürmischem Applaus honoriert.

Am Ende waren sich die Besucher der voll besetzten Bürgerhalle und die aktiven Musiker einig, dass das eines der besten Konzerte gewesen ist, das die Musikvereinigung Harmonie Halsenbach je aufgeführt hat. Dem entsprechend begeistert wurde zum Schluß das Orchester und sein scheidender Dirigent Winfried Liesenfeld gefeiert.

Samstag, 14. Januar 2017 - 14:00 Uhr
Musikverein im Jubiläumsjahr 2016 gestärkt

Bei der Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Harmonie Halsenbach zog der Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Liesenfeld eine ausgesprochen positive Bilanz über das Jubiläumsjahr 2016, in dem der Verein seinen 60. Geburtstag feierte.
Als besonders herausragende Meilensteine im zurückliegenden Jahr hob Liesenfeld das im Mai 2016 begangen Festwochenende hervor. Hier bot der Verein mit einem Disco-Abend am Freitag, einem Konzertabend am Samstag und einem breit angelegten Programm am Sonntag allen Alters- und Interessengruppen maßgeschneiderte Unterhaltung an.
Glücklich zeigte sich der Vorsitzende über die Reaktivierung von über 20 ehemaligen aktiven Mitglieder des Musikvereins, den „Harmonie-Oldies“, die einen fulminanten Frühschoppen am Sonntag des Festwochenendes gestalteten.

Stolz berichtete Liesenfeld auch über das anspruchsvolle Jubiläumskonzert am 02.07.2016, das mit hoher musikalischer Qualität dargeboten wurde. Auch hier haben die „Harmonie-Oldies“ ihr wieder erworbenes Können im zweiten Teil des Konzerts unter Beweis gestellt.


Ein besonderer Höhepunkt des Jubiläumskonzerts war die Ehrung des Musikalischen Leiters und Dirigenten der Harmonie Halsenbach, Winfried Liesenfeld, der für sein 45-jährges Dirigat mit der Dirigentennadel in Gold mit Diamanten ausgezeichnet wurde.

Der Verein hat auch mit erheblichen finanziellen Mitteln in die Zukunft investiert. Dank großzügiger Unterstützung der Ortsgemeinde Halsenbach, der Verbandsgemeinde Emmelshausen und den Ortsgemeinden Kratzenburg und Ney konnte eine neue zeitgemäße Uniform gekauft werden. Weiter wurde in eine leistungsfähige Verstärkeranlage sowie in neue Instrumente investiert und damit die Zukunfstfähigkeit des Vereins gestärkt.
Gleichwohl konnte in der Jahreshauptversammlung über geordnete finanzielle Verhältnisse berichtet werden, weil der Verein auch mit großzügigen Spenden von Freunden und Gönnern bedacht wurde.

Zukunftsentwicklung wird in der Musikvereinigung Harmonie Halsenbach ohnehin groß geschrieben. Ganz wesentliches Element hierfür ist die seit 16 Jahren vom Verein geführte Musikschule. Mit 84 Schülerinnen und Schüler im Spektrum von der Musikalischen Früherziehung über den Instrumentalkreis, dem Einzelunterricht bis hin zur Bläserklasse und dem Jugendorchester ist die Musikschule wesentliche Grundlage für die Nachwuchsgewinnung und -stärkung des Vereins.

Im Bericht des musikalischen Leiters Winfried Liesenfeld hob er die gute Qualität des Jubiläumskonzerts hervor. Er richtete allerdings auch einen Appell an die aktiven Musiker, die Probendisziplin noch etwas zu steigern. Sein Ausblick auf das kommende Frühjahrskonzert am 09.04.2017 mit tollen Stücken machte neugierig und Lust auf einen Besuch.

Neben einer Aktualisierung der Satzung war ein weiterer wesentlicher Tagesordnungspunkt der Jahreshauptversammlung die Neuwahl des Vorstandes. Bis auf den bisherigen langjährigen inaktiven Beisitzer Jürgen Liesenfeld, der aus persönlichen Gründen leider nicht mehr zur Verfügung stehen konnte und durch Stefan Kneip ersetzt wurde, haben die Vereinsmitglieder den gesamten bisherigen Vorstand bestätigt. Damit wird die bei der Harmonie Halsenbach seit Jahrzehnten bestehende Kontinuität in der Vereinsführung fortgesetzt. Der alte und neue Vorsitzende Karl-Heinz Liesenfeld betonte diesen Aspekt im Anschluss an die Wahlen als wesentliches Element der erfolgreichen Entwicklung des Vereins in den letzten Jahren und Jahrzehnten.

Er dankte allen aktiven und Inaktiven Mitgliedern des Vereins ebenso wie den Freunden und Förderern für die verlässliche und tatkräftige Unterstützung.

Mittwoch, 6. Juli 2016 - 20:01 Uhr
Winfried Liesenfeld - der neue Träger der Dirigentennadel in Gold mit Diamanten

Das Bild zeigt Winfried Liesenfeld (mitte), Rainer Bersch, Vorsitzender des Kreismusokverbandes (rechts) und Karl-Heinz Liesenfeld, erster Vorsitzender der Musikvereinigung "Harmonie " Halsenbach

Mittwoch, 6. Juli 2016 - 19:57 Uhr
Hohe Ehrung für Winfried Liesenfeld beim Jubiläumskonzert

Im Rahmen der Veranstaltungen zum 60 jährigen Vereinsjubiläum veranstaltete die Musikvereinigung „Harmonie“ Halsenbach ihr Jubiläumskonzert mit mehreren Höhepunkten.

Zunächst präsentierte sich das Orchester mit neuer Uniform in zeitgemäßem Design. Den Konzertbesuchern wurde das neue Outfit vorgestellt und die Besonderheiten wie z. B. das neue Logo und die Farbgestaltung erklärt.

Ein ganz besonderer Höhepunkt war die Ehrung von Winfried Liesenfeld für mehr als 45 Jahre Dirigent der „Harmonie“ Halsenbach. Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes, Rainer Bersch, zeichnete Liesenfeld mit der Dirigentennadel in Gold mit Diamanten der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände aus. In der Laudatio hob Bersch die herausragende musikalische Qualität der „Harmonie“ Halsenbach hervor, für die Winfried Liesenfeld verantwortlich zeichnet. Gerade diese Qualität und die vor 16 Jahren ins Leben gerufene vereinseigene Musikschule, dessen Leiter auch Liesenfeld ist, sorge dafür, dass der Verein sich keine Sorgen um den Nachwuchs machen müsse, so Bersch.

Dass die lobenden Worte über die Leistungsfähigkeit der „Harmonie“ nicht nur ein freundliches Kompliment anlässlich der Ehrung war, davon konnten sich die Konzertbesucher selbst überzeugen.

Im ersten, konzertanten Konzertteil wurden sehr anspruchsvolle Stücke aus Opern von Wagner, Rossini und Smetana aufgeführt. Mit einem Medley aus West Side Story, dem Stück „Return to Ithaga“ des zeitgenössischen Komponisten Kees Vlak sowie einem Konzertmarsch wurden weitere Genre musikalisch bedient.

Im zweiten Konzertteil wurde das Orchester ergänzt durch ca. 15 ehemalige aktive Musiker, die nach zum Teil mehreren Jahrzehnten Pause aus Anlass des Vereinsjubiläums reaktiviert wurden.
Das Projektorchester mit den „Harmonie Oldies“ umfasste fast 70 Musikerinnen und Musiker und verlieh dem Konzert ein im wahren Sinne des Wortes klangvolles Volumen.
In dieser Besetzung machte der Musikverein eine kleine Zeitreise durch die Jahrzehnte seines Bestehens. Er erinnerte musikalisch an den Mitbegründer, Vorsitzenden und langjährigen Dirigenten des Vereins Rudi Gras ebenso wie an einzelne Musikstücke, die bereits in den 1970 iger Jahren auf Schallplatten eingespielt wurden.

Die Besucher des Konzerts in der Bürgerhalle Halsenbach zollten den heute Aktiven, den reaktivierten ehemaligen Aktiven und ganz besonders dem Dirigenten durch stehenden Applaus großen Respekt und Anerkennung.

Anmelden

 

Zugriffe heute: 41 - gesamt: 2812.

 

Sie sind hier:  >> Startseite